Was versteht man unter arbeitsbedingten Gesundheitsgefährdungen?

Zu den Gebieten er gesetzlichen Unfallversicherung gehört auch die Prävention von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Diese umfassen alle physischen, psychischen und sozialen Gefahren, welche auf der Arbeit auftreten können, bzw. mit der Arbeit im Zusammenhang stehen.

  • Physische Risikofaktoren sind schwere körperliche Belastungen oder schweres Heben und ergonomische Faktoren, wie sitzen und stehen.
  • Soziale Gesundheitsgefahren entstehen unter anderem durch schlechtes soziales Verhalten unter Kollegen und Vorgesetzten, zum Beispiel durch Mobbing.
  • Zusätzlich gibt es belastende Faktoren aus der Umwelt, wie z. B. Lärm, Klima (Wetter, Luftfeuchtigkeit, Temperatur), Strahlung, Vibration und Gefahrstoffe (Chemikalien, Stäube).

Zurück zur
Treppenlift Glossar Übersicht

Holen Sie sich Rat von DEN Spezialisten!
Viele Fragen klären wir kompetent und schnell am Telefon.
Rufen Sie uns an
0800 / 2707700
(gebührenfrei)