Was versteht man unter Berufskrankheiten?

Um im Falle einer Krankheit von den Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung Gebrauch zu machen, muss diese Krankheit als Berufskrankheit in der Berufskrankheiten-Verordnung aufgeführt sein.

Berufskrankheiten können durch Chemikalien, physikalischen Einwirkungen, Lärm, Staub und vieles mehr verursacht werden. Jedoch müssen diese Erkrankungen nach Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft durch besondere Einwirkungen verursacht werden. Personengruppen müssen also während ihrer jeweiligen Tätigkeit besonders stark von den jeweiligen Erkrankungen gefährdet werden, da sie den Ursachen stärker ausgesetzt sind, als der Rest der Bevölkerung.

Ob es sich bei einer Erkrankung um eine Berufskrankheit handelt, überprüft der Unfallversicherungsträger. Bei einer anerkannten Berufskrankheit, hat man Anspruch auf umfassende Leistungen der Unfallversicherung.

Zurück zur
Treppenlift Glossar Übersicht

Holen Sie sich Rat von DEN Spezialisten!
Viele Fragen klären wir kompetent und schnell am Telefon.
Rufen Sie uns an
0800 / 2707700
(gebührenfrei)