Gibt es eine Treppenlift-Höchstgeschwindigkeit?

Oft wird die Treppenliftgeschwindigkeit als ein ausschlaggebendes Kriterium für den Kauf des Lifts genannt, denn viele Käufer fürchten sich vor einem Sturz aufgrund einer zu hohen Schnelligkeit. Diese Angst ist jedoch völlig unbegründet.

Für die Konstruktion und den Einbau von Treppenschrägaufzügen und Plattformaufzügen mit geneigter Fahrbahn gelten in Deutschland Sicherheitsregeln, die in der DIN-Norm 81-40 festgehalten sind. Dort steht, dass "die Nenngeschwindigkeit des Treppenschrägaufzugs in Fahrtrichtung (...) nicht mehr als 0,15 m/s betragen" darf.

Wer einen Treppenlift schon einmal in echt gesehen hat, weiß, dass Treppenlifte sich kaum schneller als ein Fußgänger bewegen, meistens sogar deutlich langsamer sind. Die maximal technisch mögliche Geschwindigkeit sind etwa 0,4 bis 0,7 km/h, ein Durchschnittsmensch läuft etwa 4-6 km/h.

Diese maximal erreichbare Geschwindigkeit heißt aber nicht, dass diese auch konstant gefahren wird. In Kurven oder zu Beginn und am Ende jeder Treppenliftfahrt verlangsamen sich Treppenlifte automatisch, damit die beförderte Person niemals in Abrutschgefahr gerät, somit ist ein angenehmes Fahrgefühl garantiert.

Sollte der Treppenlift trotz Sicherheitsmaßnahmen unerwartet beschleunigen, stoppt dieser sofort ab. Außerdem gibt es meistens einen Geschwindigkeits-Regler am Treppenlift den die zu befördernde Person bedienen kann.

Zurück zur
Treppenlift Glossar Übersicht

Holen Sie sich Rat von DEN Spezialisten!
Viele Fragen klären wir kompetent und schnell am Telefon.
Rufen Sie uns an
0800 / 2707700
(gebührenfrei)